Martinilauf getürkt? Verantwortliche schweigen

SATIRE |  Nach Bekanntgabe der diesjährigen Ergebnisse wurden erste Vorwürfe der Schiebung gegenüber Obmann Mathias Hipp laut. Wurde bereits bei der Startnummernvergabe geregelt, wer als Erster durch's Ziel laufen sollte? Alexander Bichl, der bereits beim Start die Nase um mindestens einen Meter vor dem Rest des Feldes hatte, lief mit Startnummer zwei nur als Zweiter ins Ziel. Sein Kontrahent Stefan Apfelthaler mit der Startnummer 1 sicherte sich solide den ersten Platz mit einem Vorsprung von einer Minute. "Was auf der Strecke passiert, können wir nicht beeinflussen. Unsere Streckenposten kontrollieren nur, dass die Richtigen... ich meine, dass alle vorbeilaufen.", so Mathias Hipp in einer ersten Stellungnahme. Auch merkwürdig: Startnummer drei erreichte nicht das Ziel. Sie scheint auch in keiner Ergebnisliste auf. Stellte sich hier ein Läufer gegen das System? Die Redaktion des Teichfrosches ermittelt.

BERICHT |  Am 17. November 2018 prästentierte sich den Läufern ein ausserordentlich angenehmes Laufwetter beim 21. Martinilauf. Stefan Apfelthaler mit der Startnummer eins sicherte sich mit einer Minute Vorsprung den ersten Platz. Dahinter mit einer Zeit von 36:58,3 und der Startnummer zwei, kam Alexander Bichl ins Ziel. Der dritte Platz am Stockerl ging an Andy Fichtenbauer mit einer Zeit von 37:34,6. Beim Hobbylauf gewann der jüngste Läufer Maximilian Zuser mit einer Zeit von 14:37,6. Der erste 14-Jährige konnte sich mit knappem Vorsprung gegen Konstantin Prinz mit einer Zeit von 14:52,9 und Josef Skarek mit einer Zeit von 14:57,3 durchsetzen. Bei beiden Läufen lieferten auch die Damen herrvorragende Ergebnisse. Barbara Grabner setzte sich beim Hauptlauf auf den ersten Stockerlpaltz und Martina Diesner-Wais war heuer beim Hobbylauf die schnellste Dame auf der Strecke.
In den Gesichtern der Läufer war beim für sie vorbereiteten Läuferbuffet die Erleichterung, im Ziel zu sein, klar zu spüren. Mit seinen 160 Höhenmetern und einer Länge von 9,7 Kilometern bringt der Martinilauf vor allem Hobbyläufer an ihre Grenzen. Nach einigen Minuten ist die erste Erschöpfung jedoch wieder vorbei, und die Freude strahlt aus den müden Läuferaugen. 
Zur Siegerehrung warteten im FF-Haus nicht nur Freunde und Familie, sondern auch zimtiger Glühwein, kühles Bier und warm duftende Leberkäsesemmeln. Die ersten drei Damen und Herren konnten sich über eine Medaille freuen, der Gewinner der Gemeindewertung Thomas Lang über ein Ganslessen für zwei Personen, und auch der jüngste Teilnehmer mit erst drei Jahren und der älteste Teilnehmer Dominik Hagl (72 Jahre) wurden mit einer Medaille gekührt.
So endete der 21. Martinilauf und lässt bereits auf nächstes Jahr hoffen. Die JVP und der VV Sallingstadt freuen sich wieder auf viele Läufer und Zuseher. Danke an alle Helfer!

Die Ergebnisliste gibt es auf: https://my3.raceresult.com/111367/results?lang=de


Alle 332 Fotos findet man hier: http://www.facebook.com/pg/JVP-Sallingstadt-136407413131816/photos/

 

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com